Nachrichten

    06.07.18

    Neustrelitz

    Thomas Hildebrandt,Tafelvorstand  Neustrelitzer Tafel    

    Wenn Kinder mit ihren Eltern unsere Tafelausgabe in Neustrelitz aufsuchen, ist in ihren kleinen Augen oft auch ein Stück Leere zu sehen. Umso glücklicher sind wir, das wir gemeinsam mit der Selbst.Los!-Kulturstiftung, den großzügigen Bücherverlagen und den vielen ehrenamtlichen Helfern ein Leuchten in die Kinderaugen zaubern können. Bücher öffnen das Tor in eine andere Welt und geben den Kindern die Möglichkeit für einige Zeit der Realität aus Sorgen und Nöten zu entfliehen. Ob Lehrbuch, Roman oder Geschichte, die Kinder identifizieren sich mit dem Inhalt der Bücher und tauchen ein in Schauplätze, Personen und Handlungen, von denen sie sonst vielleicht nur träumen.

    Wir präsentieren die Bücher nach Altersstufe sortiert in einem Extraraum, der auch die Möglichkeit bietet, sich mit seinem Bücherschatz sofort zu beschäftigen, bzw. etwas zurückzuziehen. Die Kinder betreten den Raum allein, oder in Begleitung ihrer Eltern und stehen erst mal andächtig und auch etwas überwältigt vor den aufgereihten Büchern. Ein Blick nach links und rechts von den Kindern und dann gibt es kein Halten mehr. Schnell findet jedes Kind sein persönliches Lieblingsbuch. Es wird geblättert, laut darin gelesen und es wie ein Schatz behütet. Kinder deutscher und ausländischer Tafelbesucher wuseln durcheinander und vereinzelte Sprachbarrieren sind plötzlich klein und unwichtig. Jeder zeigt jedem stolz sein Buch und auch die Eltern versprühen Freude und eine Dankbarkeit. 

    Viele Eltern berichten, dass sie sonst wenig bis gar kein Geld in Kinderbücher investieren. Andere Dinge, wie Miete, Strom, Heizung, Bekleidung und Essen haben Vorrang. Deshalb sind wir dankbar und glücklich, dass wir hier mit der tollen Bücheraktion für die Kinder einen wichtigen Beitrag zur Bildung und zur Persönlichkeitsentwicklung vermitteln können. Wenn auch nicht immer die Möglichkeit besteht, Geld für Kinderbücher auszugeben, so ist es doch ein Anreiz, auch mal eine Bibliothek oder einen Büchertausch über ein Antiquariat zu besuchen und zu nutzen. Die ausländischen Kinder lernen mit den Büchern, verbessern ihre Sprache und haben mehr Freude und Erfolgserlebnisse.

    Die Bücheraktion läuft in Zusammenarbeit mit der Stiftung, der Versandstelle der Bücher bis hin zur Zustellung durch die Deutsche Post hervorragend und überall sind Menschen beteiligt, die sich ehrenamtlich engagieren. Nicht nur die Kinder und Eltern freuen sich, sondern auch unsere Tafelhelfer und das Leuchten in den Augen der Kinder ist Dank und Anerkennung genug.  Abschließend noch mal ein ganz herzliches Dankeschön für diese tolle Aktion und weiterhin viel Erfolg bei geplanten und zukünftigen Aktivitäten!