„Sous Les Pavés" Mülheim an der Ruhr


Die Gurke der Identifikation dreht um und fliegt zurück

Wer vom 24. – 26. August 2013 in Mühlheim im Park spazieren ging, hat sich wohl bei einem Blick nach oben gefragt: bin ich im falschen Film? Auf dem Toilettenhäuschen standen drei Superhelden. Doch nicht in heldenhafter Pose – der eine schaut, mit der Hand im Höschen, in den Spiegel, der andere stopft sich eine Socke in ebendieses und der dritte pinkelt vom Dach.
 
Hinter dieser skurrilen Installation mit dem Titel „Die Gurke der Identifikation dreht um und fliegt zurück“ stecken drei Jugendliche im Alter von 15-18 Jahren und die beiden Street Art Künstler nuna und bld aus der Künstlergruppe „Sous Les Pavès“.

Im Rahmen der Veranstaltung „freiLICHTbühne“ entwickelten sie die drei komischen Papphelden. Diese sollen mit der Erwartungshaltung an die Symbole der Männlichkeit, Gewalt und Macht spielen und so zum reflektierten Nachdenken über deren Konstruktion- aber natürlich auch zum Lachen – anregen. Im Entstehungsprozess, in dem die Jugendlichen intensiv und zuverlässig an dem Projekt arbeiteten, setzten sie sich mit ihren eigenen Identifikationen mit Männlichkeit auseinander und betrachteten das Thema immer selbstkritischer – sogar unter Einbezug der eigenen Biographie.

Das kunstpädagogische Projekt darf als voller Erfolg verbucht werden – auch wenn die drei Superhelden dabei nicht ganz so gut wegkamen.