Kinderbücher für die Tafeln

Auszeichnungen

Preisträgerin des Deutschen Lesepreises 2016
Annelie Löber-Stascheit konnte in Berlin den mit 1500 Euro dotierten zweiten Preis entgegennehmen. Die von der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung 2013 initiierte Auszeichnung würdigt die von ihr und ihrem Mann Wilfried Stascheit 2008 ins Leben gerufene Stiftung für ihre Aktion "Kinder brauchen Bücher, arme noch viel mehr!" Im Rahmen dieser Aktion wurden mittlerweile über 600.000 Bücher an Kinder verschenkt. Die Pressemitteilung der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung würdigt die Arbeit der Stiftung: "Verteilung neuer Kinder- und Jugendbücher an einkommensbenachteiligte Familien in Kooperation mit Verlagen, Buchhandlungen und den Tafeln". Überreicht wurde der Preis in feierlichem Rahmen im Berliner Humboldt Carré vor rund 200 geladenen Gästen aus Bildung, Wirtschaft, Politik und Kultur. Der Deutsche Lesepreis steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka, die auch die Festrede hielt.

Tafelteller 2016

Foto: Bundesverband Deutsche Tafel e.V. / Wolfgang Borrs

Der Bundesverband der Tafeln Deutschlands hat auch dieses Jahr wieder die von der Selbstlos-Stiftung organisierte Aktion "Kinderbücher für die Tafeln" gewürdigt. Zum wiederholten Mal wurde ihr der "höchste Orden" des Bundesverbandes verliehen: Der Tafelteller. Auf dem Bild von links: Jochen Brühl (Vorsitzender des Bundesverbandes
der Tafeln), Annelie Löber-Stascheit (Hauptorganisatorin der Aktion), Kai Noack
(Stellv. Vorsitzender Bundesverband).
Die Stiftung bedankt sich noch einmal ganz herzlich bei allen beteiligten Verlagen und Buchhandlungen.

Deutscher Bundesverband der Tafeln

Jochen Brühl (Vorsitzender des Bundesverbandes

Seit 2013 erhält die Aktion "Kinder brauchen Bücher, arme noch viel mehr!" jährlich den Tafel-Teller. Eine Auszeichnung für besonderes Engagement für die Tafeln bundeseit.
Hier: Im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung in Berlin, am 26.09.2013, dankte der Bundesverband Deutsche Tafeln seinen Freunden und Förderern, die seit nunmehr 20 Jahren die gemeinnützige Arbeit der Tafeln möglich machen. Die Selbst.Los! Kulturstiftung erhält an diesem Abend den Tafel-Teller für ihr Engagement überreicht. Stellvertretenden für alle Unterstützer des Projekts Kinderbücher für die Tafeln, nahm die Vorstandsvorsitzende, Annelie Löber-Stascheit den Tafel-Teller von Jochen Brühl (BV Deutsche Tafeln) entgegen.

Best Practice - Teilhabe 2012

Mit ganz wenig Bürokratie und viel ehrenamtlichem Engagement wurde ein besonderer Beitrag zum vieldiskutierten Bildungs- und Teilhabepaket geleistet.
Im Herbst 2011 hat der Bundesverband Deutscher Stiftungen die Studie „Stiftungen und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen“ durchgeführt.  Dabei ging es vor allem um die Fragen: Was denken Stiftungen über das Bildungs- und Teilhabepaket? Inwiefern können Stiftungen und staatliche Einrichtungen kooperieren? Was können Staat und Stiftungen voneinander lernen? Unser Projekt „Kinder brauchen Bücher, arme noch viel mehr“ - Kinderbücher für die Tafeln wird in der Studie als Best Practice vorgestellt. Die Studie wurde im Januar 2012 der Bundesministerin Frau von der Leyen vorgestellt.