Förderung

Suche

Zur Volltextsuche auf unsere Website geben Sie hier bitte einen oder mehrere Begriffe ein.


Kulturförderung


Ideen, Leitlinien, Überlegenswertes

Hier entlang können sich Projektideen entwickeln, die den Zielen der Stiftung entsprechen.        

Kulturförderung

Peter Bieri schreibt über die Auswirkungen des Lesens von Literatur (und was er schreibt, gilt mehr oder weniger auch für das Theater, den Film, den Tanz): Der Leser von Literatur lernt, "wie man über das Denken, Wollen und Fühlen von Menschen sprechen kann". Er lernt, dass man derselben Sache gegenüber anders empfinden kann, als er es gewohnt ist. Andere Liebe, anderer Hass. Er lernt neue Wörter und neue Metaphern für seelisches Geschehen. (…) Das hat zur Folge, dass auch seine Beziehung zu den Anderen differenzierter und reicher werden. Das gilt vor allem für die Fähigkeit, die wir Einfühlungsvermögen nennen. Sie ist ein Gradmesser für Bildung: Je gebildeter jemand ist, desto besser kann er sich ausmalen, wie es wäre in der Lage Anderer zu sein (…). Bildung macht soziale Phantasie möglich und in dieser Form ist Bildung tatsächlich ein Bollwerk gegen Grausamkeit. (Peter Bieri, a.a.O.)

Hochkultur?

Seltsamerweise gibt es eine sehr viele Menschen ausschließende Sichtweise von Kultur: Kultur wird gleichgesetzt mit „Hoch“kultur. Die Kultur der Zusammenlebens ist in dieser Verbindung unter dem Begriff Kultur nicht gemeint. (vgl. dazu Rita Süßmuth: Menschenbildungsziele, in: J.Bilstein et al.: Curriculum des Unwägbaren, Oberhausen 2007) Wenn aber der Mensch als einziges Lebewesen in der Lage ist, der realen Welt seine innere eigene Welt in Symbolen, Bildern, Lauten entgegenzusetzen, wenn also in diesem Sinne jeder Mensch ein Künstler ist, Kultur den Menschen konstituiert, dann ist dieser Ausschluss unsinnig oder gar bösartig:

Die Ausgeschlossenen

Jemand sein, dem etwas zugetraut wird. Sich selbst etwas zutrauen. Etwas Mitgestalten können, das die anderen wahrnehmen. Respektiert zu werden in seiner Einzigartigkeit, das alles kann die Ausgeschlossenen unserer Gesellschaft wieder einschließen in die Gemeinschaft. Aktives bildnerisches Gestalten, Theaterspielen, Tanzen und Musik haben ihren Sinn in sich selbst. Aber sie bauen auch Brücken für die soziale Integration.